Heinrich u. Anna

Nro. 1. Chor. Andante con Devotione.
1. Chor
Der Herr behüte Deinen
Eingang und Deinen Ausgang.
Der Herr behüte Deinen und behüte
Deinen Ausgang, der Herr behüte Deinen
Eingang und Deinen Ausgang.
Von Ewigkeit, zu Ewigkeit von
Ewigkeit zu Ewigkeit, von Ewig-
keit zu Ewigkeit.
Recit:
Arie
Duetto

s. 2
Recit:
Der Herr Dir Ehr! Ihm dienen wir
Er wird uns schirmen für und für!
Chor. Allo
Freuen sollen sich Alle, die auf Gott
hoffen, sie werden frohlocken ewiglich
und er wird unter ihnen wohnen,
und er wird unter ihnen wohnen, unter
ihnen wohnen. Herr Du krönst und mit
Deiner Güte, Herr, Du krönst uns mit Deiner
Güte, wie mit einem Schilde, Herr Du
krönst uns mit Deiner Güte,
Freuen sollen sich alle, die auf Gott hoffen, sie
werden frohlocken ewiglich.

s. 3
und er wird unter ihnen wohnen,
und er wird unter ihnen wohnen, unter
ihnen wohnen, sie werden frohlocken, sie
werden frohlocken ewiglich, sie
werden frohlocken, sie werden frohlocken
ewiglich, sie werden frohlocken
ewiglich, sie werden frohlocken
ewiglich, sie werden frohlocken
ewiglich, sie werden frohlocken
ewiglich, sie werden frohlocken
ewiglich, ewiglich, ewig-
lich, ewiglich.

s. 4
Vivace
Nro 2. Chor der Werkleute.
Muntre Lieder
frisch beim Werke, heben wieder Muth und Stär-
ke, frisch beim Werk, Muth und Stärke
Muntre Lieder frisch beim Werke, heben wieder
Muth und Stärke, wenn die Sonn’ ermattend
sengt, wenn die
Sonn’ ermattend sengt.
Muntre Lieder frisch beim Werke,
heben wieder Muth und Stärke, so geht’s
weiter bis am Abend, froh und heiter
alles labend sich der Tag zur
Ruhe senkt.

s. 5
sich der Tag zur Ruhe senkt so geht’s
weiter bis am Abend froh und heiter
alles labend, sich der zur Ruhe
senkt, sich der Tag zur
Ruhe senkt, so geht’s weiter bis am Abend sich der
Tag zur Ruhe senkt, so geht’s weiter bis am
Abend froh und heiter alles labend, sich der
Tag zur Ruhe senkt, sich der Tag zur Ruhe
senkt, zur Ruhe senkt, zur Ruhe
senkt, zur Ruhe senkt. Muntre Lieder
frisch beim Werke heben wieder
Muth und Stärke,

s. 6
so geht’s weiter bis am Abend, froh und
heiter alles labend, sich der
Tag zur Ruhe senkt,
sich der Tag zur Ruhe senkt, so geht’s
weiter bis am Abend sich der Tag zur Ruhe
senkt, so geht’s weiter bis am Abend sich der
Tag zur Ruhe senkt, sich der Tag zur Ruhe senkt,
sich der Tag zur Ruhe senkt,
zur Ruhe senkt, zur Ruhe
senkt, bis sich der Tag zur Ruhe senkt,
zur Ruhe senkt.

(Recit. Terzetto u. Recit. tacet)

s. 7
Chor der Ordensschwestern.
Andante.
Te ergo quaesumus tuis
famulis subveni: quos pretioso
sanguine redemisti.
Andante. Piu mosso.
Chor der Gefangenen.
Ja es erhöret der Herr seine
Armen, seine Gefangenen achtet der Herr.
Chor der Jungfrauen.
Per singulos di-
es benedicimus te et laudamus
nomen tuum in saeculum.
Ganzer Chor. Allo maestoso.
Preiset Gefährten
alle Jehova! Seiner Gefangenen
achtet der Herr,

s. 8
Alle die Hedwig sendet zur
Arbeit, seine Gefangene achtet der
Herr. Ja es erhöret der Herr seine
Armen, seiner Gefangenen achtet der
Herr, seiner Gefangenen achtet der Herr.
Maestoso.
In te Domine speravi
non confundar in aeternum, in ae-
ternum, in aeternum.

(Nro 3. Recit. tacet)
Heinrich
Duetto. Andante

Und wenn die Ritter alle sammt dem

s. 9
Kreuze nach gen Preußen ziehn, soll mir der Euch zu-
erst entstammt, nicht auch der heil’ge Lorbeer
blühn? nicht auch der heil’ge Lorbeer
blühn? der Lorbeer blühn? Die
Kirche ruft mein Schwerdt in ferne
Weiten, dir bleibt die Lieb, dir bleibt die
Lieb, die Lieb, und fleht: o nimm den
Schleier, den Schleier, o nimm den Schleier,
nimm den Schleier.

Chor der Clerus.

s. 10
Allo agitato.
Chor der Clerus.
Gott, es kommen die
Heiden, in dein Erbe, Gott, es kommen die
Heiden in dein Erbe, die Heiden in dein
Erbe. Gott, es kommen die Heiden in dein
Erbe, kommen die Heiden, Gott, es
kommen die Heiden in dein Erbe,
in dein Erbe, es kommen die Hei-
den, es kommen die Heiden,
Gott, es kommen die Hei-
den, es kommen die Heiden.
Schütte aus deinen
Zorn, schütte aus

s. 11
deinen Zorn,
so dich nicht erkennen, nicht er-
kennen, und über die Reiche,
die deinen Namen nicht anrufen, die
deinen Namen nicht anru-
fen. Es kommen die Hei-
den, es kommen die Heiden,
Gott, es kommen die Heiden, es kommen die
Heiden, die Heiden.

Maestoso.

s. 12
Maestoso.
Hingestreckt vor deinem Ange-
sicht flehn wir Herr, erbarme Dich!
Hingestreckt vor deinem Angesicht flehn
wir Herr erbarme Dich, erbarme Dich!
Andte.
Hilf uns, wir werden dir danken in Ewig-
keit, in Ewigkeit. Hilf uns, hilf
uns, wir werden dir danken in Ewig-
keit, hilf uns, hilf uns, wir
werden dir danken in Ewigkeit, in
Ewigkeit, wir werden dir
danken, wir werden dir danken in
Ewigkeit, in Ewig-

s. 13
keit, in Ewigkeit, hilf uns,
hilf uns, wir werden dir danken in Ewig-
keit, wir werden dir danken, wir werden dir
danken in Ewigkeit, in Ewig-
keit, in Ewigkeit, hilf uns,
hilf uns, wir werden dir danken in
Ewigkeit.
Allegro.
Von Geschlecht zu Geschlecht ver-
künden, ja verkünden ver-
künden dein Lob.

s. 14
zu Geschlecht, zu Geschlecht ja ver-
künden, ja verkünden, verkünden dein
Lob, verkünden dein Lob. Von Ge-
schlecht zu Geschlecht verkünden dein Lob ver-
künden dein Lob, von Geschlecht zu Ge-
schlecht, von Geschlecht zu Geschlecht, zu Ge-
schlecht verkünden dein Lob, ja ver-
künden, ja verkünden,
ja verkünden, ja verkünden,
ja verkünden dein Lob, dein
Lob.

Ende der ersten Abtheilung.

s. 15
Anna.
2te Abtheilung.
Moderato.
Chor. Fahrende Schüler.
Hab.’ Acht auf die
Stimme meines Gebetes. O mein
König und mein Gott! Des
Morgens will ich vor dir stehen und be-
trachten, denn du bist kein Gott, der
Unrecht liebt. Ehre sei dem Va-
ter, Ehre sei dem Sohne, und dem
heiligen Geiste! Wie im
Anfange, so jetzt und alle Zeit und
alle Zeit und in alle Ewigkeit.
Amen!
(Recit. tacet)

s. 16
Lied mit Chor.
Lustig Brüder, muntre Lieder,
=Alle hoffen, die da offen
kürzen uns den Weg. Solch’ ein Morgen schlaucht die Sorgen
=unsrer Fürstin nah’n. Auch Studenten ohne Renten
aus dem Herzen weg.
=ist sie zugethan.
la la
la la
la la
Lustig Brüder, muntre Lieder kürzen uns den
=Alle hoffen, die da offen unsrer Fürstin
Weg, solch ein Morgen, schlaucht die Sorgen
=nah’n, auch Studenten ohne Renten
aus dem Herzen weg.
=ist sie zugethan.

s. 17
(Recit. u. Lied tacet)
Chor. Dank, dank, dank o
Gott, du giebst uns Segen durch die liebe
Fürstin.

(Recit. tacet)
Choral.
O Schlesien, mein Vater-
land, durch ihr Gebet gesegnet Land, er-
kenn’ es Volk, was Gott dir gab. Führ mit
Ernst zu Gemüthe, was sie ver-
mag bei Gottes Thron für dein Ge-
deihe, so hier wie dort.

s. 18
Finale. Psalm.
Du bist die
Zuflucht der armen Sünder und weißt zu
helfen schwer heimgesuchten.
Unser Herz schwimmt in Furcht und Ang-
sten, weil die Mutter ihre
Kinder verlassen will.

Quasi Recit. (Voller Chor)
Wer wird die Ge-
fangenen trösten? Wer wird
Schirm sein deinen Erlösten?
Andante.
Maria hilf, o
laß nicht zu, o laß nicht zu, daß wir schon
jetzt verwaisen, laß uns nicht

s. 19
rathlos hier im Thränenthal. Wer
würde dann den Weg zum Himmel wie-
sen, uns, uns, und den Landeskindern
all zumal. Laß Hedwig, großer Gott ge-
sunden, wir bitten dich um Jesu
Wunden, Maria hilf, Ma-
ria hilf!

Anna
Recit.
Fromme Schwestern, ihr seht von
Staunen mich ergriffen, bei
solcher Kunde, was ist geschehen, seit
ich in Prag verweilt und unsre
Mutter nicht gesehn?

s. 20
Herren eilen muß.

Duetto. Andte.
Schwere
Ahnung Trauertöne, füllen mächtig mir das
Herz, und des Lebens Freund und
Schöne wandelt sich in bittern Schmerz, wandelt
sich in bittern Schmerz. Trauertöne
füllen mir das Herz und des Lebens Freund und
Schöne, wandelt sich in bittern Schmerz, wandelt
sich in bittern Schmerz, Trauer-
töne, schwere Ahnung füllen mächtig mir das
Herz, füllen mächtig mir das Herz.
Doch es ist so Gottes

s. 21
Willen, und was unserm Herrn ge-
fällt, muß auch pünktlich sich erfül-
len, erfüllen, darin ruht das Heil der
Welt, darin ruht das Heil der
Welt, das Heil der Welt, darin
ruht das Heil, darin ruht das Heil der
Welt.

Recit.
Drum lobet Gott!

attacca
Choral.

s. 22.
Choral.
Großer Gott, wir loben
Dich! Herr, wir preisen Deine Stär-
ke. Vor Dir beugt die Erde sich,
und bewundert Deine Wer-
ke. Wie Du warst vor aller
Zeit, so bleibst Du in Ewig-
keit!

Fine.

■ „Heinrich u. Anna“ – tekst utworu muzycznego spisany przez prof. Wojciecha Mrozowicza; nuty utworu z tekstem (pdf).

(c) 2006-2017 http://www.dlp90.pl